Meilensteine

2016
Maximal profitieren mit MuellerCard: Wir lancieren als erstes Fachgeschäft die digitale Kundenkarte: MuellerCard ist somit immer griffbereit

2014
Frisch geschliffen: In der Industrie Nord entstand in der zweiten Hälfte 2013 ein gigantisches StahlMetall - Center, das bis 6000 Tonnen Stahl und Metalle fassen kann. Mit der neuen Infrastruktur wurden Arbeitsprozesse qualitativ und quantitativ optimiert.

2013
Unsere Filiale: Mit frischem Wind von Derendingen nach Gerlafingen: Wir haben an der Biberiststrasse 4 in Gerlafingen (Wohncenter Brechter) Ladenräumlichkeiten gefunden, in denen wir Ihnen ein umfangreicheres Sortiment präsentieren können.

2011
Erster, in der Schweiz ansässiger Kompetenzpartner von Alduro. Alduro ist renommierter Hersteller stationärer Maschinen in der Metallbearbeitung.

2011
Kompetenzpartner von Angst + Pfister AG: Angst + Pfister bietet Komponenten im Bereich von Kunststoff-, Dichtungs-, Fluid-, Antriebs- und Schwingungstechnik.

2011
Umfirmierung in Mueller AG, Komponenten + Service: Komponenten steht für das vielseitige und sich ständig erweiternde Produktesortiment. Service umfasst Dienstleistungen für Industrie und Gewerbe.

2002
Christoph Müller wird Mitglied der Geschäftsleitung.

1992
Peter Müller wird nach dem Schlaganfall von Willy Müller Geschäftsführer.

1990
Christoph Müller – 4. Generation Müller – tritt in das Unternehmen ein.

1986
Das Unternehmen zieht in das neue Handwerker-Zentrum an der Gaswerkstrasse 49 ein. Gleichzeitig wird der strategischen Ausrichtung mit der neuen Firmenbezeichnung Müller AG Handwerker-Zentrum Rechnung getragen.

1985
Die Liegenschaften an der Bahnhofstrasse und Wiesenstrasse werden verkauft.

1984
Platzmangel und eine verkehrstechnisch schlechte Lage im Ortszentrum drängen einen Neubau im Industriegebiet Nord von Langenthal auf.

1960
Mit dem Eintritt von Peter Müller – 3. Generation Müller – spezialisiert sich die Müller AG, Eisen auf das Kundensegment Industrie und Gewerbe und strukturiert das Sortiment entsprechend um.

1936
Willy Müller übernimmt die Eisenwarenhandlung. Die Personengesellschaft wird in die Aktiengesellschaft Müller AG, Eisen vorm. Mathys, Müller & Cie. umgewandelt. Das Warensortiment umfasst: Sattlerartikel (Spezialität), Haushaltartikel, Kochherdzubehör, Werkzeuge, Landwirtschaftliche Artikel, Wintersportartikel, Modelleisenbahnen, Stahl, Eternit, Kohle und Heizöl, Sanitär und Spengler-Bedarf.

1932
Willy Müller, Sohn von Jakob Müller, steigt in den Betrieb ein. Das Sortiment wird um Spielzeuge und Sportartikel ergänzt.

1884
Jakob Müller, der von Bern nach Langenthal zieht, tritt der Eisenwarenhandlung Mathys & Cie. an der Bahnhofstrasse bei. Das Sortiment umfasst nebst Eisenwaren auch Hufeisen, Sattlerartikel, Wagenbauartikel, Holzöfen, Brennstoffe, Stahl, Installationsbedarf, landwirtschaftliche Artikel und Haushaltartikel. Das Unternehmen ändert seinen Namen in Mathys, Müller & Cie.